Springe zum Inhalt

Anweiden

Endlich ist die Zeit gekommen, in der die Weiden wieder geöffnet werden. Doch mit dieser Freude kommen auch die Sorgen zum Anweiden. Jedes Jahr wieder stehen die großen Fragen im Raum: Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Anweiden? Wie gewöhne ich mein Pferd an das frische Gras? Fragen über Fragen...

Nescio ist durch das Cushing Hufrehe gefährdet und damit ist der Fruktangehalt im Gras ein wichtiger Faktor für mich. Aber natürlich ist das gar nicht so einfach, denn der Fruktangehalt ändert sich ständig mit der Witterung-, Tages- und Jahreszeit sogar innerhalb von Stunden. Je kühler es ist, umso mehr überschüssige Energie wird in Form von Fruktan im Gras gespeichert. Je wärmer und feuchter es ist, desto besser kann diese Energie in Wachstum umgesetzt werden. Ein Zuviel von dem leckeren Grün hat deshalb die ähnliche Auswirkung wie die Futterkammer Plünderung. Jede plötzliche Futterumstellung stresst die Darmflora und kann z.B. Hufrehe auslösen. Eine gesunde Darmflora braucht mindestens 14 Tage bis 4 Wochen um sich auf einen Futterwechsel umzustellen. Daher sollte das Anweiden mit Bedacht vorgenommen werden.

Aber wie?

Ich habe euch hier mal ein paar Tipps zum Anweiden zusammengesucht :

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.